Insel Murter

Die Insel Murterist die größte und dem Land am nächste Insel auf dem Gebiet von Šibenik, von dem Land durch den engen Murter – Kanal getrennt, über den im Ort Tisno eine 12 m lange Zugbrücke gebaut wurde. Die Insel ist durch eine asphaltierte Straße (6 km) mit der adriatischen touristischen Straße verbunden und 29 km von Šibenik entfernt.

Der Kalkteil der Insel ist mit ärmlicher Vegetation überdeckt. Im nordwestlichen Teil von Murter liegt fruchtbarer Boden und Trinkwasserbrunnen. Der höchste Gipfel ist der 125 m hohe Raduč.

Die am Tor der Kornaten – Inseln (die Murter – Bewohner besitzen die meisten Grundstücke) liegende Insel Murter ist ein anziehender Punkt für Nautiker, aber auch für alle Freunde des ruhigen Urlaubs. Die Tourismusanfänge in Murter greifen in die dreißigen Jahre dieses Jahrhunderts zurück, wann in der Bucht Slanica die Tschechische Villa gebaut wurde.

Die Bevölkerung der Insel Murter beschäftigt sich mit der Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei. Von den landwirtschaftlichen Kulturen werden meistens Oliven, Obst und Gemüse gezüchtet. Heute sind neben diesen traditionellen Tätigkeiten auch der Tourismus und die Kleinwirtschaft entwickelt.

Murter bietet verschiedene Unterkunftsarten an (Hotel, Apartments, Marine), schöne und stille Strände, zahlreiche Restaurants und Gasthäuser, aber jeder Gast von Murter wird als ein besonderes Erlebnis während eines der Ausflüge, die jeden Tag organisiert werden, die Kornaten – Inseln besuchen. Im Ort befinden sich die Sportplätze (Tennis, Basketball, Kleinfußball), und es gibt die Möglichkeit für Wassersportarten. Während der Sommersaison werden verschiedene Sportwettbewerbe organisiert, und ihnen geht die Aprilregatta Murter – die Kornaten als eine Art Einführung in die Saison voraus.

Traditionelle Feste sind: Hl. Roko (16. August); das Murter – Fest am Feiertag von Mala Gospa (8. September);

Außer dem Ort Murter, der die größte und die älteste Siedlung ist, befinden sich noch drei Orte auf der Insel: Betina, Jezera und Tisno.

Betina

Betina gilt wegen seiner Lage und Architektur als einer der schönsten Orte an der Adria. Dieser Ort genießt auch einen inoffiziellen, aber anerkannten Status des adriatischen Holzschiffbauzentrums. Der zentrale, historische Teil von Betina ist an den östlichen Hängen der Erdzunge Arić, am nördlichen Eingang in den Murter – Kanal ausgebaut. Im Laufe der Zeit hat sich sie Siedlung auch auf die Bucht Zdrače verbreitet, wo sich die Marine und die Werft „Betina“ sowie der lokale Strand befinden. In Betina gibt es fast 100 kleine Familienwerften, wo die vortrefflichen Schiffbauer mit Handwerkzeug feste und dauerhafte traditionelle Holzschiffe bauen.

Jezera

Jezera ist der kleinste Ort auf der Insel. Der Ort ist um die geschützte Bucht am nordöstlichen Teil der Insel gebaut. Das Ortszentrum befindet sich an der Nordküste der Bucht, und an der Südküste liegt die ACI – Marine „Jezera“. In neuerer Zeit hat sich Jezera zum einen der kraftvollsten mitteldalmatinischen Fischereizentren entwickelt.
Neben der Fischerei, befassen sich die Bewohner von Jezera auch mit Tourismus. Die Haupttrümpfe von Jezera sind, neben dem nautischen Tourismus, die touristische Siedlung und der Campingplatz "Lovišća", die in der gleichnamigen Bucht nordwestlich vom Ort liegen.

Tisno

Tisno ist die jüngste Siedlung auf der Insel Murter. Er entstand am Platz, wo sich die Insel Murter fast mit dem Land berührt. Im Jahr 1832 wurde auf diesem Platz auch eine Zugbrücke erbaut, die die Insel mit dem Land verband. Tisno zeichnet sich durch ungewöhnlich große Plätze, viel Grün und langen lokalen Kai, die zum Spazieren sehr angenehm ist, aus Wegen der großen Gelöbnis – Pilgerfahrt zu Gospa od Karavaja (Caravaggia) zu welcher die Gläubigen aus fast ganzem Bistum von Šibenik und Zadar kommen, wurde Tisno ein wichtiges Religionszentrum.